Gemeinwesenarbeit

Macht mit und besucht unseren Blog: http://gemeinwesenarbeit.sozialwerk-erz.de

Gemeinwesenarbeit ist ein wichtiger Bestandteil sozialer Arbeit. Projekt- und themenspezifische Prozesse sollen in Gemeinden und Stadtteilen umgesetzt werden. Die vorhandenen Ressourcen der Kommunen werden genutzt, aktiviert und gestärkt, um die Lebensqualität vor Ort zu steigern. Die Vernetzung von Institutionen, Vereinen, Initiativen oder Ehrenamtlichen spielt in der Gemeinwesenarbeit eine wichtige Rolle, um nachhaltig zu arbeiten.

Die Gemeinwesenarbeit in den Kommunen Pfaffroda, Zöblitz, Olbernhau, Deutschneudorf und Seiffen besteht bereits seit 2012. Zuständig für diese Arbeit ist, seit Juli 2012, Stefanie Langhof (Diplom Soziologin).

Ein Angebot für

alle BürgerInnen im Fördergebiet

Betreuungsgebiete

  • Gemeinden Pfaffroda, Deutschneudorf und Seiffen
  • Stadt Zöblitz, Stadt Olbernhau

Angebotsinhalt

Ansprechperson für Bürgerbelange: In der Funktion als zentrale Schnitt- und Anlaufstelle für Bewohner, Nutzer und alle Interessierten sowie Hilfesuchenden im Fördergebiet bin ich erreichbar im Büro Olbernhau.

Vermittlerrolle: Ich begleite Akteure in ihren offenen Fragen und Problemlagen und vermittle zwischen Interessengruppen, Politik, Wirtschaft und kommunaler Verwaltung.

BürgerInnenbeteiligung: Die Bürger und Bürgerinnen kennen sich in ihren Orten am besten aus. Die Gemeinwesenarbeit benötigt das Wissen und die Unterstützung der BürgerInnen vor Ort, bei der Stadt- und Gemeindeentwicklung, bei Projekten, Festen oder Veranstaltungen.

Aufbau von Netzwerkstrukturen: Die Zusammenarbeit mit Vereinen, Institutionen, Organisationen sowie interessierten Bürgerinnen ist wichtiger Bestandteil. Ziel ist dabei auch die Vernetzung der Partner untereinander.

Öffentlichkeitsarbeiter: Mit diesem Blog sollen wichtige Informationen, Veranstaltungen oder Interessantes aus den Kommunen Olbernhau, Deutschneudorf, Seiffen, Zöblitz und Pfaffroda veröffentlicht und an die Bürgerinnen herangetragen werden.

Jugendbeteiligung: Es werden weiterhin politisch orientierte Angebote für Jugendliche geschaffen.

Aktionsfond “Mach 3 Kreuze!” Jetzt bis zu 500€: Vergabe von Fördermitteln für mehr Toleranz und soziales Miteinander in den Kommunen des Fördergebiets des Lokalen Aktionsplan. Bewerben können sich Vereine, Initiativen, Jugendclubs oder Privatpersonen für Aktionstage, Informationsveranstaltungen oder Kulturprojekte.

Projektadressen

netzwerkSALUTO
Büro Jugendsozialarbeit
Grünthaler Str. 30
09526 Olbernhau
Tel: 03 73 60 / 66 67 2
Fax: 03 73 60 / 75 78 7
E-Mail:
s.langhof [at] sozialwerk-erz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *